Broker Warnung! Sind Sie womöglich auf Betrüger hereingefallen?

Im Internet findet sich an verschiedener Stelle eine Broker Warnung. Nicht immer sind diese Warnlisten oder Verdachtsmeldungen aktuell genug, um Geldanleger proaktiv zu schützen.

Auf der vorliegenden Website finden Sie verschiedene Quellen, um eine Broker Warnmeldung zu finden. Womöglich ist die Trading-Plattform, auf der Sie investiert haben, oder Ihr angeblich seriöser Broker bereits als Warnung eingestuft.

  1. Broker Warnung im Internet ernst nehmen.
  2. Quellen sorgfältig prüfen. 
  3. Nicht alle Warnlisten sind „auf dem Stand der Dinge“.
  4. Keine Entwarnung, wenn ihr Anbieter nicht genannt wird.


Besonders perfide ist der Umstand, dass betrügerische Broker und unseriöse Trading-Plattformen mittlerweile selbst dafür sorgen, im Internet gut auffindbar zu sein. Und zwar mit positiven Erfahrungsberichten auf verschiedenen Websites.

Somit kann eine echte Broker Warnmeldung zu diesem oder jenem unseriösen Anbieter in den Trefferlisten der Suchmaschinen „zurückgedrängt“ werden. Betroffene stoßen bei einer einfachen Google-Recherche dann lediglich auf die gefälschten Erfahrungsberichte und können etwaige Warnmeldungen nicht sofort sehen.

Broker Warnung vom Anwalt für Broker Betrug!
Als Rechtsanwalt für Broker Betrug versuchen wir mit großem Aufwand, Sie durch unsere Broker Warnungen frühzeitig auf betrügerische Akteure aufmerksam zu machen!

Auf welche Broker Warnung sollten Sie achten?

Aufgrund des derzeitigen Ausmaßes von Anlagebetrug im Internet gibt es verschiedene Quellen, die teilweise sogar täglich eine entsprechende Broker Warnung veröffentlichen. Allen voran gibt es behördliche Warnmeldungen, die zu beachten sind.

Beispielsweise stellt die deutsche Finanzaufsicht BaFin eine solche Broker Warnung bereit. Allerdings weist die BaFin darauf hin, dass dies nicht als „schwarze Liste der BaFin“ zu werten ist. Es kann daher sein, dass Ihr Anbieter dort nicht genannt wird, obwohl er dennoch betrügerisch ist.

Zu den Warnmeldungen der BaFin

Eine Broker Warnung durch die BaFin ist jedenfalls ein starkes Indiz dafür, dass „etwas“ mit der unseriösen Trading-Plattform oder einem Anbieter nicht stimmt. Die BaFin reagiert mit ihren Warnmeldungen auf Nachrichten betroffener Geldanleger und auf ihre eigene Ermittlungstätigkeit im Finanzbereich.

Doch die BaFin ist lediglich eine deutsche Behörde. Anlagebetrug im Internet durch betrügerische Broker und unseriöse Trading-Plattformen ist ein internationales Phänomen. Daher sollten auch die Broker Warnungen von anderen Finanzaufsichten in Betracht gezogen werden.

Zu den Warnmeldungen der schweizerischen FINMA

Zu den Warnmeldungen der österreichischen FMA

 

Warnlisten aus anderen Quellen berücksichtigen!

Aufgrund der Vielzahl von Betrugsfällen, welche über die vorliegende Website gemeldet werden, finden Sie auch hier eine schwarze Liste Broker. Dort sind Verdachtsmeldungen veröffentlicht, die aus den Zuschriften betroffener Geldanleger stammen.

Diese nicht behördlichen Warnlisten sind teilweise aktueller als die behördlichen Stellen es leisten könnten. Denn oftmals kontaktieren Opfer von Trading Betrug zunächst einen Rechtsanwalt, um die juristischen Möglichkeiten zu eruieren. Über den Anwalt erhält die zuständige Finanzaufsicht idealerweise den aufbereiteten Sachverhalt und die Warnmeldung.

Allerdings sind mittlerweile so viele unseriöse Trading-Plattformen und betrügerische Broker im Internet unterwegs, dass die schwarzen Listen schnell unübersichtlich werden. Betroffene sehen sich mit einer Vielzahl von Namen konfrontiert und haben Schwierigkeiten dabei, die eigene Situation mit der Warnliste abzugleichen.

Der Übersichtlichkeit halber finden Sie womöglich eine Broker Warnung zu Ihrem Anbieter auf den folgenden Seiten:

Unseriöse Trading-Plattformen

Anlagebetrug Warnliste

Betrügerische Online-Broker

 

Kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem Anbieter einholen!

Noch einfacher als das Internet nach einer Broker Warnung zu durchforsten ist es, das Kontaktformular der vorliegenden Website zu nutzen. Denn hierdurch können Sie Ihren speziellen Einzelfall unverbindlich schildern. Sie erhalten eine kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem möglichen Betrugsvorfall.

Sollte sich herausstellen, dass Ihr Broker betrügerisch agiert, oder Ihre Trading-Plattform sich unseriös verhält, können juristische Maßnahmen ergriffen werden. Womöglich klärt sich durch die kostenfreie Ersteinschätzung aber auch auf, dass Sie auf einen durchaus vertrauenswürdigen Anbieter gestoßen sind.

Aufgrund der Vielzahl von Fällen, welche über die vorliegende Website geschildert werden, und aus der anwaltlichen Tätigkeit in diesem Bereich kann eine kostenfreie Ersteinschätzung sehr zeitnah durchgeführt werden. Sie profitieren von einer rechtsanwaltlichen Beurteilung Ihrer Lage, ohne einen Kostenaufwand auszulösen. Hierbei erhalten Sie auch die Information, ob bereits eine Broker Warnung vorliegt.

Wichtig: Um Ihre unverbindliche Anfrage bestmöglich bearbeiten zu können sind folgende Angaben notwendig. Bei welcher Trading-Plattform waren Sie aktiv? Wird eine Auszahlung verweigert, und wenn ja, weshalb? Welche Summe haben Sie dort angelegt? Wurden Kryptowährungen verwendet?

Anzeichen für betrügerische Broker erkennen, ohne eine Broker Warnung finden zu müssen!

Teilweise benötigen Betroffene keine offizielle oder sonstige Broker Warnung, sondern können die Sachlage selbst einschätzen. Hierfür ist essenziell zu wissen, dass bestimmte Umstände auf betrügerische Akteure hindeuten.

Beispielsweise wird seitens betrügerischer Broker und unseriöser Trading-Plattformen meistens ein unrealistisch hoher Gewinn in Aussicht gestellt. Bei angeblichen Renditen von mehreren Prozentpunkten pro Woche sollten Anleger skeptisch sein. Selbst im Kryptowährungsmarkt ist dies nicht üblich (siehe betrügerische Broker).

Ferner drängen Anlagebetrüger die Betrugsopfer auffällig oft dazu, auf namhaften Kryptobörsen die Gelder einzuzahlen. Dort erfolgt ein Umtausch des Euroguthabens in bekannte Kryptowährungen. Diese digitalen Werte sollen wiederum auf eine fremde Wallet transferiert werden (dazu mehr: Krypto Broker Betrug).

Psychologischer Druck beim Investieren ist kein Werkzeug, welches von seriösen Anbietern eingesetzt wird. Falls Sie also andauernd zu mehr Einzahlungen animiert werden und sich dabei unwohl fühlen, dürften Sie es mit einem zumindest unseriösen Broker zu tun haben (siehe Probleme mit Broker).

Schließlich ist die Frage, ob eine Auszahlung der vermeintlichen Gewinne möglich ist, das „kriegsentscheidende“ Kriterium. Wird eine Auszahlung nicht wie vereinbart durchgeführt, können Sie von einem Anlagebetrug ausgehen. Eine Broker Warnung brauchen Sie dann gar nicht erst aufwändig im Internet recherchieren (vgl. Broker verweigert Auszahlung).

Achtung bei gefälschten Erfahrungsberichten zu Brokern!

Die Täter hinter dem professionell aufgezogenem Anlagebetrug mit unseriösen Trading-Plattformen investieren viel Kapital in Marketingmaßnahmen. Dazu gehört nicht nur, die manipulierte „Handelsplattform“ zu erstellen. Es werden auch Erfahrungsberichte und positive Bewertungen im Internet gefälscht und veröffentlicht.

Über geschickte Suchmaschinenoptimierung gelingt es den betrügerischen Brokern, die fingierten „Erfahrungen“ und „Bewertungen“ ganz nach vorn in den Google-Suchtreffern zu bringen. Somit stoßen potenzielle Betrugsopfer bei ihrer Internetrecherche auf diese gefälschten Bewertungsplattformen und Trading-Seiten.

Dort finden die potenziellen Betrugsopfer dann ganze Lobpreise, wie professionell diese oder jene Trading-Plattform doch sei. Insbesondere auf dubiosen Websites, die sich mit Kryptowährungen beschäftigen, finden sich solche überschwänglich formulierten Beiträge.

Ziel der Anlagebetrüger ist es, die echte Broker Warnung zu ihrer betrügerischen Trading-Plattform aus der Wahrnehmung zu drängen. Teilweise gelingt es den Tätern auch, die Suchergebnisse bei Google zu ihren eigenen Gunsten zu beeinflussen.

Rechtliche Möglichkeiten, sich gegen unseriöse Broker zu wehren!

Geldanleger sind rechtlich geschützt. Denn die Rechtsordnung sieht vor, dass mit Investmentkapital sorgsam umgegangen werden muss. Betrügerische Broker und unseriöse Trading-Plattformen missachten selbstverständlich die gesetzlichen Vorgaben beim Anlagebetrug.

Dabei machen sich die Täter auf mehreren Ebenen strafbar. Einerseits geht es um bewusste Täuschung der Kapitalgeber, als auch um die Veruntreuung von Geldern, Nötigung und Geldwäsche. Die Strafverfolgungsbehörden können eingeschaltet werden, falls es nicht zu der Ihnen rechtlich zustehenden Auszahlung kommt.

Eine Broker Warnung kann dabei als Ermittlungshinweis dienlich sein. Denn ist bereits eine Broker Warnung zu Ihrem Anbieter veröffentlicht worden, scheint es zumindest mehr als nur ein einziges Opfer zu geben.

Betrugsopfer sollten einen spezialisierten Rechtsanwalt gegen Broker Betrug einschalten (siehe Broker Betrug, was tun?). Ihr Anwalt wird die für Ihren speziellen Einzelfall notwendigen, juristischen Maßnahmen ergreifen. Schnelligkeit ist wichtig, denn die Anlagebetrüger sind ihrerseits „auf Zack“, um ihre „Beute“ auf unterschiedliche Konten und Wallets im Ausland zu verteilen.

Fragen und Antworten zum Thema Broker Warnungen!

Sie können für eine Broker Warnung die behördlichen Warnmeldungen und schwarze Listen von Rechtsanwälten berücksichtigen. 

 

Wichtig zu verstehen ist, dass die betrügerischen Broker und unseriösen Trading-Plattformen selbst Erfahrungsberichte im Internet fälschen. 

Wenn Ihr Broker oder Ihre Trading-Plattform auf keiner schwarzen Liste auftaucht, ist dies leider keine Entwarnung. Denn beim Anlagebetrug erstellen die Täter sehr viele unterschiedliche Websites und tauchen unter ständig neuen Identitäten auf.

 

Es kann daher sein, dass zum jetzigen Zeitpunkt keine Broker Warnung zu Ihrem Anbieter vorliegt. Daraus können Sie jedoch nicht schlussfolgern, dass Ihr Anbieter seriös sein muss. Er könnte erst in einigen Monaten auf einer Warnliste auftauchen.

Wenn Sie auf einen betrügerischen Broker oder eine unseriöse Trading-Plattform gestoßen sind, können Sie sich über das Kontaktformular melden. Es wird eine entsprechende Broker Warnung veröffentlicht werden, die andere Geldanleger schützen kann.

 

Ferner erhalten Sie eine kostenfreie Ersteinschätzung aus rechtsanwaltlicher Sicht. Somit erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten, sich juristisch gegen den Betrugsvorfall zu wehren.