Opfer von einem Krypto Broker Betrug?

Anlagebetrug mit Bitcoin und Kryptowährungen greift um sich. Immer mehr Geldanleger sind von einem solchen Krypto Broker Betrug betroffen und sehen sich mit erheblichen Vermögensschäden konfrontiert.

Aktuell berichtet beispielsweise der SWR über einen Fall betrügerischer Online-Broker. Hier gingen die Täter hochorganisiert vor und verzeichneten „Einnahmen“ von über 10 Millionen Euro. Es wurden hierbei insbesondere Kryptowährungen verwendet, um die Kapitalgeber zu täuschen.

  1. Sind Sie einem Krypto Broker Betrug zum Opfer gefallen?
  2. Sofort spezialisierten Rechtsanwalt einschalten.
  3. Keine weiteren Zahlungen an die betrügerischen Broker leisten.
  4. Kontakt zu den Anlagebetrügern abbrechen.
  5. Vorsicht vor gefälschten Dokumenten, die ein „Guthaben auf der Blockchain“ ausweisen.


Auffällig ist, dass die unseriösen Trading-Plattformen und betrügerischen Broker sich explizit Bitcoin als „Anlageform“ aussuchen. Bei diesem Bitcoin Broker Betrug wird der mediale Hype um BTC missbraucht, um die Betrugsopfer regelrecht abzuzocken (zum Ausmaß dieser Betrugsmasche siehe unsere schwarze Liste Broker).

Doch die Opfer von einer solchen Betrugsmasche sind nicht schutzlos gestellt. Denn die Blockchain speichert die Transaktionsdaten der Täterinnen und Täter. Ermittlungsbehörden arbeiten zunehmend zielgerichteter und international vernetzt gegen die Kryptobetrüger.

Krypto Broker Betrug? Anwalt hilft!
Sind Sie auch Opfer von einem Krypto Broker Betrug geworden? Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Geld zurück zu fordern!

Traum vom renditestarken Bitcoin wird beim Krypto Broker Betrug schamlos ausgenutzt!

Die Anlagebetrüger hinter dem Krypto Broker Betrug wissen, dass viele an Bitcoin interessierte Personen nicht die notwendigen Erfahrungen aufweisen, um selbst in dieser Anlageklasse aktiv werden zu können. Deshalb bieten die betrügerischen Broker ihre „Hilfe“ an.

Meist kommt der Erstkontakt zu den unseriösen Trading-Plattformen über Werbeanzeigen im Internet, oder direkter Kontaktaufnahme per Mail oder sozialen Medien zustande. Die betrügerischen Broker versprechen erhebliche Renditen mit Kryptowährungen, wenn diese oder jene Trading-Plattform verwendet wird.

Mit der Möglichkeit, zunächst nur eine sehr kleine Summe von lediglich 250 Euro einzahlen zu können, locken die Anlagebetrüger die Betrugsopfer auf die unseriösen Trading-Plattformen. Dort angekommen wird den Betroffenen weisgemacht, aus ihren 250 Euro wären in kürzester Zeit mehrere tausende Euro geworden.

Um „noch mehr Gewinne“ einstreichen zu können, wird das Betrugsopfer manipuliert und getäuscht. Mit höheren Einzahlungen sei ein erheblicher, lebensverändernder Zugewinn möglich. Hierfür lenken die Täter ihre potenziellen Opfer auf die großen, bekannten Kryptobörsen.

Betrügerische Broker sorgen für hohe Einzahlungen auf Kryptobörsen!

Geblendet von den ihnen vorgespielten Gewinnen auf der unseriösen Trading-Plattform, investieren die eher unerfahrenen Anlegerinnen und Anleger größere Summen. Als Einzahlungsoption wird seitens der Täter beim Krypto Broker Betrug empfohlen, beispielsweise Coinbase, Bitpanda, Kraken oder Binance zu verwenden.

Hier erstellen sich die Betrugsopfer unter Anleitung der betrügerischen Broker einen Account. Ist das Geld erst einmal eingezahlt, tauschen die unseriösen Trader das Euroguthaben zeitnah in Kryptowährungen wie Bitcoin um (siehe: vom Broker betrogen worden).

Von den Kryptobörsen werden die digitalen Werte dann zu fremden Wallets transferiert. Diese Wallets gehören selbstverständlich den Tätern hinter dem Krypto Broker Betrug, doch die Betrugsopfer gehen davon aus, dass diese Kryptowährungen tatsächlich auf einer Trading-Plattform angelegt werden.

Auszahlung verweigert: Über Wochen und Monate hinweg wird den Betrugsopfern beim Krypto Broker Betrug vorgetäuscht, mit ihren Kryptowährungen würde Trading betrieben werden. Tatsächlich verkaufen die Täter die gestohlenen Coins heimlich und es kommt zu keiner Auszahlung. Erst wenn die Auszahlung endgültig verweigert wird, wachen die Betrugsopfer auf.

Bitcoin Broker Betrug: wieso die Täter sich auf Bitcoin „eingeschossen“ haben!

Beim Krypto Broker Betrug fällt auf, dass die betrügerischen Broker und unseriösen Trading-Plattformen primär Bitcoin von den Betrugsopfern als Einzahlung fordern. Es könnte in diesem Zusammenhang auch von einem Bitcoin Broker Betrug gesprochen werden, da nur selten andere digitale Werte von den Anlagebetrügern verwendet werden.

Doch weshalb konzentrieren sich die unseriösen Trader so sehr auf Bitcoin, und nicht etwa auf Ethereum oder weitere Kryptowährungen? Zunächst ist Bitcoin als „erste Kryptowährung“ im Bewusstsein der Menschen fest verankert. Tagtäglich wird in den Zeitungen und in Onlinemedien Bitcoin als Stichwort verwendet.

Ferner brauchen die Täterinnen und Täter hinter dem Krypto Broker Betrug vor allem eins: verlässliche Liquidität. Denn die Anlagebetrüger wollen die Bitcoins sicher nicht „behalten“, sondern schnellst möglich gegen Euro oder Dollar verkaufen.

Der Bitcoin Broker Betrug ist deshalb auf Bitcoin fokussiert, weil Bitcoin die meisten Verkaufsmöglichkeiten auf internationalen Kryptobörsen bietet. Hier sind die betrügerischen Broker „sicher“, dass sie jederzeit „echtes Geld“ für die gestohlenen Kryptowährungen erhalten können.

Krypto Broker Betrug: die Täter lassen nicht locker!

Der eigentliche Betrug zeigt sich für die Opfer von einem Krypto Broker Betrug erst sehr spät. Denn zwischenzeitlich läuft der persönliche Kontakt zu den betrügerischen Tradern, die sich als professionell und seriös zu verkaufen wissen, reibungslos und angenehm ab.

Doch die Probleme mit dem Broker kommen, wenn eine Auszahlung der vermeintlichen Gewinne erfolgen soll. Hier brechen die betrügerischen Broker nicht etwa sofort den Kontakt zu den Opfern ab, sondern liefern fadenscheinige Begründungen. Wegen diesem oder jenem Umstand sei momentan keine Auszahlung möglich.

Die Täterinnen und Täter hinter dem Bitcoin Broker Betrug versuchen nicht nur, die Auszahlung zu verzögern. Es wird proaktiv darauf hingewirkt, dass die Betrugsopfer noch mehr Geld einzahlen. Hierfür wird beispielsweise eine dubiose Spiegeltransaktion oder ein ominöser Liquiditätsnachweis verlangt.

Einige betrügerische Broker verlangen sogar Steuern, die zu zahlen wären, bevor eine Auszahlung angeblich vorgenommen werden könnte. Auch von seltsam anmutenden „Echo-Transaktionen“ oder einem „Genesungskonto“ ist oftmals die Rede. Die Anlagebetrüger lassen nichts unversucht, um weitere Einzahlungen zu erhalten.

Was können und sollten Betrugsopfer unternehmen?

Sobald Sie bemerkt haben, dass Sie auf einen Krypto Broker Betrug hereingefallen sind, sollten Sie einige Schutzmaßnahmen ergreifen und gewisse Daten speichern. Denn die Ermittlungsbehörden und Ihr Rechtsanwalt werden insbesondere diese Datensätze benötigen, um Ihnen bestmöglich Hilfe leisten zu können (siehe auch Broker Betrug, was tun?).

Kontakt abbrechen: Stellen Sie den Kontakt zu den betrügerischen Brokern ein. Diese Täter werden Ihnen vermutlich weitere „Angebote“ unterbreiten, um letztlich noch mehr Geld von Ihnen einzuheimsen.

Blockchaindaten speichern: Beim Bitcoin Broker Betrug hinterlassen die Täter wichtige Spuren. Denn die Walletadressen und Transaktionsdaten können zur Verfolgung der entwendeten Vermögenswerte dienen.

Onlinebanking absichern: Vermutlich haben Sie der unseriösen Trading-Plattform Ihre persönlichen Daten wie Kontoverbindung und Kopie des Personalausweises übermittelt. Schützen Sie Ihr Onlinebanking vor unberechtigten Zugriffen und Datenmissbrauch.

Kommunikationsdaten archivieren: Beim Krypto Broker Betrug haben die Anlagebetrüger oftmals monatelang mit den Betrugsopfern über Telefon, Chat oder per Mail kommuniziert. Diese Kommunikation sollten Sie möglichst detailliert speichern, da hierdurch Rückschlüsse auf die tatsächlichen Täter möglich sein können.

Diese Hinweise sind nicht abschließend zu verstehen. Bei einem Krypto Broker Betrug sind idealerweise weitere Schutzmaßnahmen zu ergreifen und die rechtliche Vorgehensweise gegen unseriöse Trading-Plattformen zu beschreiten.

Rechtliche Schritte gegen betrügerische Broker einleiten lassen!

Betrugsopfer sollten schnell reagieren, um gegen die Täterinnen und Täter hinter dem Bitcoin Broker Betrug vorzugehen. Denn die Anlagebetrüger sind ihrerseits sehr flink und sind vermutlich bereits damit beschäftigt, die rechtswidrig erlangten Gelder und Kryptowährungen „in Sicherheit“ zu bringen.

Zunächst sollten Betroffene einen spezialisierten Rechtsanwalt kontaktieren. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Anwalts darauf, dass dieser einschlägige Erfahrungen mit Fällen von einem Krypto Broker Betrug aufweist.

Gemeinsam mit Ihrem Anwalt sollten Sie den exakten Tathergang analysieren, Schutzmaßnahmen treffen und Ihre rechtlichen Ansprüche gegen die unseriöse Trading-Plattform durchsetzen. Ferner wird Ihr Rechtsanwalt bei den zuständigen, behördlichen Stellen die Strafverfolgung der Täter einleiten können.

Bei einem Krypto Broker Betrug sitzen die Anlagebetrüger oftmals im Ausland. Es kann daher nötig sein, nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland eine Strafanzeige zu stellen und die dort zuständige Finanzaufsicht einzuschalten.

Kostenfreie Ersteinschätzung zum Krypto Broker Betrug einholen!

Betroffene von unseriösen Trading-Plattformen und betrügerischen Brokern können unverbindlich ihren Broker Betrug melden. Nutzen Sie hierfür das Kontaktformular auf unserer Website.

Schildern Sie uns gern, was zwischen Ihnen und dem angeblich seriösen Broker vorgefallen ist. Wann haben Sie zuerst bei welchem „Anbieter“ investiert? Wie verliefen Ihre Erfahrungen mit der Auszahlung? Wurden Bitcoin und andere Kryptowährungen verwendet?

Sie erhalten zeitnah eine kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem Krypto Broker Betrug. Auf Grundlager dieser anwaltlichen Rückmeldung können Sie frei entscheiden, ob Sie juristische Schritte gegen den Broker-Betrug einleiten möchten.

Auf Wunsch können wir unverzüglich für Sie tätig werden. Ziel ist es, die Täter einer gerechten Strafe zuzuführen und möglichst Ihr Geld zurück holen zu können.

Fragen und Antworten zum Betrug durch Krypto Broker!

Bei einem Bitcoin Broker Betrug spielen die Täter den Betrugsopfern über Wochen und Monate hinweg vor, dass es sich um eine seriöse Geldanlage handelt. Erst wenn Sie eine Auszahlung fordern und diese verweigert wird, können Sie davon ausgehen, dass es ein betrügerischer Broker ist.

Sie sollten schnellst möglich einen spezialisierten Anwalt für Broker-Betrug einschalten. Ihr Rechtsanwalt wird die für Ihren speziellen Einzelfall notwendigen, juristischen Schritte für Sie einleiten können.

 

Wichtig ist, dass Sie keine weitere Einzahlungen an die betrügerischen Broker und unseriöse Trading-Plattform leisten. Auch nicht, wenn angeblich "Gebühren", "Steuern", "Spiegeltransaktionen", "Liquiditätsnachweise" oder sonstige fadenscheinige Begründungen mitgeteilt werden.

Wenn Ihr Rechtsanwalt auf die Fälle von betrügerischen Brokern und unseriösen Trading-Plattformen spezialisiert ist, kann eine sehr zeitnahe Bearbeitung stattfinden. Die Bearbeitungsdauer sollte bei Betrugsfällen nicht mehr als wenige Tage betragen, um schnellst möglich die notwendigen Maßnahmen einleiten zu können.

 

Die Fallkonstellationen rund um den Krypto Broker Betrug gehören nicht zum "Standardrepertoire" einer jeden Kanzlei. Achten Sie daher bei der Auswahl Ihres Anwalts auf eine entsprechende Spezialisierung.