Welcher Anwalt für Broker Betrug?

Vermutlich suchen Sie einen Anwalt für Broker Betrug, weil Sie in den letzten Wochen oder Monaten unter Anleitung eines „persönlichen Betreuers“ auf einer Trading-Plattform vermeintlich investiert haben. Doch nun kommen Ihnen Zweifel, ob es sich womöglich um einen betrügerischen Broker handelt.

Auch hinsichtlich der angeblichen Handelsplattform kommt es Ihnen so vor, als seien Sie auf eine unseriöse Trading-Plattform gestoßen. Ihre Bedenken könnten begründet sein, denn die Fallzahlen im Bereich betrügerischer Broker nehmen drastisch zu.

Wieso gibt es broker-betrug.de?

Die vorliegende Website wurde von einem Anwalt für Fälle von Broker Betrug erstellt. Sie finden Informationen zu aktuellen Betrugsmaschen und einer möglichen, juristischen Vorgehensweise.

Über das Kontaktformular können Sie eine kostenfreie Ersteinschätzung einholen. Folgende Angaben sind für die anwaltliche Rückmeldung wichtig:

  1. Welcher Broker hat Sie betreut?
  2. Wie hieß die Trading-Plattform?
  3. Wurden Kryptowährungen verwendet?
  4. Haben Sie bereits einen Anwalt eingeschaltet?
  5. Wann haben Sie welche Geldsummen überwiesen?
  6. Wird eine Auszahlung verweigert?
  7. Verlangen die Broker von Ihnen mehr Geld?
Welcher Anwalt für Broker Betrug?
Bei der Suche nach einem Anwalt für Broker Betrug sollte darauf geachtet werden, dass der Rechtsanwalt insbesondere viel praktische Erfahrung in diesem Rechtsbereich hat!

Ist es überhaupt Broker Betrug? Anwalt verschafft Klarheit!

Zuvorderst sollte Ihr Anwalt für Sie zeitnah feststellen, ob Sie tatsächlich auf einen Broker Betrug hereingefallen sind oder nicht. Denn nicht jede verweigerte Auszahlung bedeutet, dass es sich um betrügerische Broker oder eine unseriöse Trading-Plattform handelt.

Mitunter haben moderne Handelsplattformen zuweilen Liquiditätsengpässe, regulatorische Probleme oder technische Ausfälle. Dann kommt kein Geld zurück, aber Betrug ist es nicht. Dennoch sollte in diesen Fällen mit anwaltlichem Druck reagiert werden, da es sich immerhin um Ihr Vermögen handelt. 

Für die Frage, ob Sie aktuell Opfer von Broker Betrug geworden sind, oder lediglich unschöne Erfahrungen mit einer seriösen, aber kundenunfreundlichen Trading-Plattform gemacht haben, können Sie sich bei einem spezialisierten Anwalt nach einer erkundigen.

Rechtlicher Hintergrund von Broker Betrug!

Für den Abgleich Ihres Falls mit den sonstigen Betrugsfällen, die einer Kanzlei in diesem Bereich gemeldet werden, benötigt es erfahrungsgemäß keine Mandatierung. Es genügt, wenn Sie die oben genannten Angaben übermitteln, um eine konkrete, anwaltliche Rückmeldung zu erhalten – ohne Kostenaufwand für Sie.

Wer von einem angeblich „persönlichen Broker“ oder einer betrügerischen Handelsplattform abgezockt worden ist, sollte die rechtlichen Möglichkeiten gegen die Anlagebetrüger kennen. Denn sowohl zivilrechtlich, als auch strafrechtlich können Betrugsopfer sich gegen die kriminellen Machenschaften wehren.

Ihr Anwalt wird Sie darüber informieren können, dass Ihnen zivilrechtliche Rückzahlungsansprüche gegen die Tatverdächtigen zustehen. Hierfür muss der Anspruchsgegner jedoch benannt werden können.

Wie die Betrüger arbeiten – und sich strafbar machen! Anwalt für Broker Betrug berichtet

Oft verwenden die Betrüger gefälschte Identitäten und fingierte Firmensitze, sodass eine zivilrechtliche Geltendmachung von Ansprüchen schwierig, aber nicht unmöglich ist (siehe Geld zurück nach Broker Betrug).

Darüber hinaus haben sich die Täterkreise hinter dem Broker Betrug strafbar gemacht. Es geht zuvorderst um Kapitalanlagebetrug, Untreue, Geldwäsche und mehr. Betrugsopfer haben das Recht, eine Strafanzeige zu stellen – dies sollte so schnell wie möglich erfolgen, damit die Ermittlungsbehörden zeitnah „loslegen“ können.

Aus den strafrechtlichen Ermittlungen kann sich wiederum ergeben, wer tatsächlich hinter dem Broker Betrug steckte. Somit kann Ihr Anwalt im Anschluss an eine Strafverfolgung Ihre zivilrechtlichen Ansprüche womöglich zielgerichteter geltend machen.

Anwalt für Broker Betrug sollte Kryptowährungen bestens kennen!

Bei den über diese Website gemeldeten Fällen geht es häufig um Kryptowährungen und die Blockchain. Denn betrügerische Broker nutzen Kryptobörsen, um hohe Geldsummen von den Betrugsopfern entgegennehmen zu können.

Auf den Börsen werden die Vermögenswerte zeitnah in Bitcoin oder andere Kryptowährungen umgetauscht. Von dort aus erfolgt die Auszahlung der digitalen Werte auf eine Wallet der Tatverdächtigen.

Den Betrugsopfern wird hierbei vorgemacht, sie würden auf die Wallet einer vermeintlich seriösen Trading-Plattform einzahlen.

Sofort-Tipp: Wenn Sie sich mit einem Anwalt gegen den Broker Betrug wehren möchte, sollte Ihr Rechtsanwalt den Themenkomplex von Blockchain und Kryptowährungen verstehen.

Weiterer, wichtiger Hinweis!

Da es sich bei den digitalen Werten um eine vergleichsweise neuartige Vermögensklasse mit Besonderheiten handelt, gehören vertiefte Kenntnisse zur Blockchain noch nicht zum allgemeinen Erfahrungsschatz von Kanzleien.

Ihr Anwalt, den Sie nach einem Broker Betrug einschalten, sollte in der Lage sein, zielgerichtet die blockchainbezogenen Daten mit Ihnen gemeinsam aufzuarbeiten. Denn für Ermittlungsbehörden wird es insbesondere wichtig sein zu erfahren, auf welche Zieladressen die Kryptowährungen eingezahlt worden sind (vgl. Krypto Broker Betrug).

Betrugsopfer können nicht immer eigenständig den exakten Tathergang rekonstruieren. Teilweise ergeben sich Kommunikationsschwierigkeiten mit der ausländischen Kryptobörse, die von den Tätern verwendet wurde. Ihr Rechtsanwalt sollte englischsprachig mit der betroffenen Börse korrespondieren können.

Ihr Rechtsanwalt sollte aktuelle „Trading-Plattformen“ kennen!

Um Ihre Rechte nach einem Broker Betrug bestmöglich wahren zu können, ist es hilfreich, einen Anwalt einzuschalten, der bereits über Erfahrungen mit einer Vielzahl unseriöser Trading-Plattformen verfügt. Denn womöglich gibt es zu Ihrem Broker oder der von Ihnen verwendeten Handelsplattform bereits weitere Betrugsopfer.

Aus der Gesamtschau der Fälle zu ein und demselben Täterkreis können wichtige Erkenntnisse gezogen werden, die juristisch zu nutzen sind. Nicht umsonst finden Sie auf der vorliegenden Website eine Unterseite zu den aktuellen Betrugsfällen.

Sofort-Tipp: Oftmals stecken hinter verschiedenen Trading-Plattformen die gleichen Anlagebetrüger. Ihr Rechtsanwalt könnte aus dem Tathergang womöglich ableiten können, inwieweit die eine betrügerische Machenschaft deckungsgleich mit einer anderen ist.

Erkundigen Sie sich beim Anwalt für Broker Betrug!

Fragen Sie den von Ihnen anvisierten Anwalt ruhig vor der Beauftragung, ob bereits Erfahrungen zu genau dieser Trading-Plattform vorliegen – oder ob es vergleichbare Fälle gibt.

In einigen Fällen „verschwinden“ die unseriösen Trading-Plattformen regelrecht über Nacht und gehen offline. An anderer Stelle entstehen dann neue, vermeintliche Handelsplattformen, welche bereits vom Design her exakt gleich aufgebaut worden sind. Dies deutet auf den gleichen Täterkreis hin. Überprüfen Sie ferner die Warnmeldungen, welche idealerweise von Ihrem Anwalt stets aktualisiert veröffentlicht werden:

Schnelligkeit zählt beim Anwalt für Broker Betrug!

Rechtsanwälte sind berufsrechtlich verpflichtet, sorgsam und gewissenhaft zu arbeiten. Dies führt in einigen Fällen jedoch dazu, dass neue Mandate nicht immer so zeitnah bearbeitet werden wie es die Mandantschaft gern hätte.

Beim Broker Betrug ist es aber wichtig, so schnell wie nur möglich tätig werden zu können. Denn die betrügerischen Broker und unseriösen Trading-Plattformen sind hochprofessionell organisiert.

Sie wissen genau, wie sie „in Lichtgeschwindigkeit“ die Vermögenswerte der Betrugsopfer auf Auslandskonten und Kryptowallets verteilen können. Auch Spuren werden zeitnah nach einem Betrugsvorfall möglichst verwischt, sodass die Ermittlungsbehörden „auf Stolpersteine stoßen“.

Hat der Rechtsanwalt freie Kapazitäten?

Ihr Anwalt für Broker Betrug sollte daher idealerweise in der Lage sein, Ihnen unverzüglich weiterzuhelfen. Eine lange Einarbeitungszeit ist in diesen Fallkonstellationen für Mandantinnen und Mandanten unzumutbar.

Nutzen Sie daher Kanzleien, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben – so vergeuden Sie keine wertvolle Zeit und die notwendigen, rechtlichen Maßnahmen können quasi sofort umgesetzt werden.

Sofort-Tipp: Erkundigen Sie sich vorab bei dem Anwalt, ob dieser über genügend freie Kapazitäten verfügt, um Ihren Betrugsfall unverzüglich bearbeiten zu können.

Denn für Sie als Opfer von einem Broker Betrug zählt Schnelligkeit in der Fallbearbeitung. 

Rechtsanwalt sollte helfen, weitere Vermögensschäden zu vermeiden!

Die Täter hinter dem Broker Betrug sind erfahrungsgemäß nach einer „geglückten Abzocke“ noch lange nicht fertig mit ihren Opfern. Denn häufig versuchen die Anlagebetrüger, weitere Einzahlungen von den bereits geschädigten Investoren zu erhalten.

Hierfür nutzen die Täter unterschiedliche Tricks. Beispielsweise wird angeführt, es sei eine Auszahlung möglich – zuvor müsse aber ein sogenannter Liquiditätsnachweis erbracht werden.

Bei diesem Liquiditätsnachweis (auch Liquiditätsüberprüfung genannt) handelt es sich um einen weiteren Betrugsversuch, vor dem Sie ein erfahrener Anwalt warnen kann. Teilweise verlangen die betrügerischen Broker eine ominöse Spiegeltransaktion.

Bekanntes Muster beim Broker Betrug!

Dieser weitere Betrugsversuch zeichnet sich dadurch aus, dass Betrugsopfer den gleichen Wert einer Auszahlung zuvor – angeblich nur für kurze Zeit – auf ein gesondertes Konto einzuzahlen haben. Ein auf Broker Betrug spezialisierter Rechtsanwalt kennt diese Masche vermutlich aus einer Vielzahl ähnlicher Fälle.

Die Täter hinter dem Broker Betrug schrecken auch nicht davor zurück, sich als Finanzamt aufzuspielen. Sie verlangen Steuern von den Betrugsopfern und „belegen“ diese mit authentisch aussehenden „Steuerbescheiden“.

Ihr Anwalt wird Sie darauf hinweisen, dass es sich diesbezüglich um einen weiteren Betrugsversuch handelt und Sie keinesfalls eine Steuerlast bei den Tatverdächtigen zu tilgen haben.

Unschönes Thema: eigene Strafbarkeit beim Broker Betrug durch Anwalt überprüfen lassen!

Leider geraten die Betrugsopfer durch unseriöse Trading-Plattformen nicht nur in finanzielle Notlagen. Denn die Anlagebetrüger missbrauchen die Betroffenen teilweise dazu, Straftaten zu begehen.

So werden in einigen Fällen „Auszahlungen“ bewilligt. Doch das Geld, welches auf den Konten der Betrugsopfer eingeht, stammt von unbekannten Personen.

Oftmals sind diese unbekannten Personen ihrerseits Betrugsopfer, und die Täter verschieben die Gelder von Konto zu Konto.

Nicht in Straftaten beim Broker Betrug verwickeln lassen! Anwalt klärt auf

Die Weiterleitung solcher Fremdgelder könnte den Straftatbestand der Geldwäsche oder Beihilfe zur Geldwäsche erfüllen. Somit wären die Betrugsopfer nicht nur finanziell geschädigt, sondern könnten in eigener Person strafrechtlich belangt werden.

Gleiches gilt für die Weiterleitung von Kryptowährungen. Da es sich bei Bitcoin und anderen digitalen Werten um Vermögensgegenstände handelt, kann auch durch die Verschleierung oder Weitergabe solcher aus rechtswidrigen Quellen stammender Finanzmittel eine Straftat begangen werden.

Ihr Anwalt sollte Ihren Broker Betrug daher nicht nur unter dem Aspekt Ihres Finanzschadens begutachten. Es geht auch darum, Ihre eigene Rolle in dem Gesamtkonstrukt des Anlagebetrugs aufzuklären und juristisch sicher zu bewerten.

Zuschrift eines geschädigten Geldanlegers!

Zur Veranschaulichung dieser Fallkonstellation sei hier die anonymisierte Anfrage eines betroffenen Betrugsopfers wiedergegeben. Solche und ähnliche Meldungen werden mittlerweile täglich über die vorliegende Website übermittelt:

„Sehr geehrter Herr Wehrmann,

ich habe soeben auf Ihrer schwarzen Liste den Finanzanbieter „Investirex“ gefunden und fürchte nun, mein Geld (65.000,–) verloren zu haben. Kontakt hatte ich erstmals am 05.09.2022 über eine Anzeige bei YouTube in der Prominente von „Höhle der Löwen“.

Von da an wurde ich täglich, manchmal 2x tgl. angerufen. Über AnyDesk half man mir 250,–€ zu investieren, die schnell vermehrt wurden, nachdem darauf noch ein Bonus von 250,–€ von Seiten des Brokers kam.“

Fallschilderung ging noch weiter!

„Am 08.09.2022 (meine 250,–€ waren inzwischen wieder zurücküberwiesen worden) wurde ich dann zum Verkauf meines Aktiendepots angehalten, mit der Horrorwarnung eines bevorstehenden Börsencrashs.

Zum Glück konnte nicht alles aufgelöst werden, da der Rest aus Fonds besteht, die gesperrt sind. Ich wurde aber mehrmals genötigt vom 08.08. bis 13.09. diese Fonds zu verkaufen, da ich mein Geld sonst sicher verlieren werde. (…).“

Und dann?

„Ich wurde gestern (Do) 2x telefonisch regelrecht attackiert, da ich nicht bereit bin, noch einmal 10.000,– zu überweisen, die sie angeblich benötigen zur erneuten Verifizierung gegen Geldwäsche. (…).

Nachdem ich das Gespräch 2x beendete, wurde immer wieder angerufen, ich nahm jedoch nicht ab. Etwas zu mir: ich bin 69 Jahre alt und lebe von einer Rente, die unter 1.200,–€ monatlich liegt. Die Aktien, die nun futsch sind, habe ich von meinem Vater geerbt. In der Hoffnung auf etwas Zuspruch, und ggf. etwas Hilfe, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.“ 

Der betroffenen Person konnte durch einen Anwalt für Broker Betrug zeitnah weitergeholfen werden. Es handelte sich bei der hier genannten Trading-Plattform um eine unseriöse Handelsplattform, vor der bereits die BaFin öffentlich gewarnt hatte.

Anwalt für Broker Betrug gesucht? Melden Sie sich unverbindlich und nutzen Sie die kostenfreie Ersteinschätzung!

Betroffene von einem Broker Betrug haben bereits einen empfindlichen, finanziellen Schaden zu verzeichnen. Daher wird über die vorliegende Website eine kostenfreie Ersteinschätzung angeboten. Dadurch haben Opfer betrügerischer Broker die Möglichkeit, ohne Kostenaufwand die Einschätzung eines erfahrenen Anwalts einzuholen.

Auf Grundlage dieser für Sie kostenfreien, anwaltlichen Rückmeldung können Sie Ihre eigene Situation vermutlich besser einordnen. Womöglich liegen bereits Erfahrungen zu den Personen vor, mit denen Sie Kontakt hatten – oder die Trading-Plattform taucht auf einer hier veröffentlichten, schwarzen Liste für betrügerische Broker auf.

Abschließende Hinweise für Sie!

Sollte es sich bei Ihrem Fall um einen Broker Betrug handeln, können unverzüglich die notwendigen, rechtlichen Maßnahmen ergriffen werden. Sie profitieren von den Erfahrungen von einem Anwalt für Broker Betrug, der bereits eine Vielzahl ähnlich gelagerter Fälle bearbeitet hat und derzeit bearbeitet.

Gern können Sie diese Hilfestellung über das Kontaktformular beanspruchen. In der Zwischenzeit sollten Sie sich sicherheitshalber auf keine „Deals“ mit den zweifelhaften Brokern einlassen. Warten Sie die anwaltliche Ersteinschätzung ab, um womöglich Schlimmeres zu vermeiden. In der Regel erhalten Sie sehr zeitnah über das Kontaktformular eine Antwort.

Fragen und Antworten von Anwalt für Broker Betrug!

Bei betrügerischen Brokern handelt es sich um zuvorderst strafrechtliche Begebenheiten. Ihr Anwalt sollte idealerweise nicht lediglich das Strafrecht, sondern speziell unseriöse Trading-Plattformen und Broker Betrug als Tätigkeitsgebiet aufführen. Achten Sie auf die Veröffentlichungen des Rechtsanwalts im Internet zu diesem Themenkomplex. 

Sollte Ihr Anwalt auf Broker Betrug spezialisiert sein, kann Ihnen vermutlich binnen weniger Tage weitergeholfen werden. Es geht darum, so schnell wie möglich die notwendigen, juristischen Schritte gegen die betrügerischen Broker zu ergreifen. 

Über die vorliegende Website wird eine völlig kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem Fall angeboten. Bitte schildern Sie uns, mit welchen unseriösen Brokern oder welcher betrügerischen Trading-Plattform Sie in Kontakt standen - und seit wann die Auszahlung verweigert wird. Sie erhalten zeitnah eine kostenfreie, anwaltliche Rückmeldung zu Ihrer speziellen Situation.